Beratung für Hundehalter

Du möchtest einen vierbeinigen Gefährten in Dein Leben und das Deiner Familie holen und weißt noch nicht, wie Du das so angehen sollst, dass es für Dich auch zu einer superschönen Erfahrung wird?

Das eine oder andere solltest Du vorher für Dich und Deine Familie klären hier nur mal einige Fragen, die eine Rolle spielen können:

  • Was ist der Grund, dass ein Hund mein Leben bereichern soll?
  • Wie stelle ich mir KONKRET das Leben mit dem Hündchen vor? Wie wird sich mein/unserer Alltag ändern?
  • Woher werde ich meinen Hund bekommen?
  • Wird dieser Hund als Welpe oder erwachsener Hund zu uns kommen?
  • Welche Rasse bzw. Rasse-Eigenschaften passen zu mir und meinen Lieben?
  • Was darf ich vorbereiten? Welche Anschaffungen muss ich tätigen
  • Wie darf ich mich fortbilden und verhalten, um dem Hund gerecht zu werden?
  • Welche Herausforderungen können auf mich und meine Familie zukommen?
  • Welches Budget darf ich einplanen?

Aus meiner Erfahrung als Coach heraus, spielen zwar einerseits die sogenannten „rationalen“ Gründe eine Rolle, was jedoch am Ende zu einer Entscheidung führt, sind in aller Regel die Gefühlslagen der Beteiligten. Und genau diesen Aspekt darf ein guter Coach beachten. Techniken, wie z.B. Visualisierung der zukünftigen Ereignisse und damit verbundenen Gefühlslagen, können auf Wunsch zum Einsatz kommen.

Gerade in einer Familienkonstellation ist es wichtig, dass alle Beteiligten eine genaue und weitestgehend deckungsgleiche Vorstellung von einem Leben mit Hund haben.

Der Hund ist schon da?

Möglicherweise ist der Hund schon bei Dir angekommen und in den ersten Tagen und Wochen hast Du bemerkt, dass das eine oder andere nicht ganz so verläuft, wie Du es Dir vorher ausgemalt hast?

Auch hier kann Abhilfe geschaffen werden. Manchmal – gerade in der Anfangszeit mit einem Welpen – sind es Kleinigkeiten, die sie verändern dürfen und alles läuft wieder alles nach Plan. Man sollte damit nur nicht warten, denn jedes Verhalten automatisiert sich irgendwann, wenn es zu oft gezeigt wird.

Auch wenn es umfangreichere „Problemchen“ sind, unterstütze ich Dich gern bei deren Bewältigung. Mit methodischen Werkzeugen eines Coaches und dem Sachverstand eines Hundepsychologen und Züchters werden wir gemeinsam schnell eine Lösung gefunden haben.

Es spricht nichts dagegen, dass einzelne Themen auch in einer Telefonberatung besprochen werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass dies nicht in jedem Fall ausreicht, um Dich seriös zu unterstützen.

Zögere nicht, sprich mich bitte an!

Gern kannst Du dazu das Kontaktformular verwenden oder mich direkt anrufen und wir vereinbaren einen Beratungstermin.