Hundepsychologe und Hundepsychologie

Wann brauchst man einen Hundepsychologen?

Ihr Hund macht Ihnen nur noch Stress? Er benimmt sich komisch und zeigt Verhaltensweisen, die man als „unnormal“ und „störend“ bezeichnet, z.B. übersteigerte Aggression oder Ängstlichkeit oder er zeigt ein übertriebenes Jagdverhalten usw.? Dann wird es Zeit, dass Sie Hilfe von einem erfahrenen Hundepsychologen anfordern.

Hundepsychologen helfen bei Hundeproblemen – aber worin liegt das Problem eigentlich?

Es entstehen Verhaltensauffälligkeiten und Probleme mit Hund, wenn sein Halter ihn nicht versteht und nicht artgerecht hält, indem er ihn in das menschliche Unterordnungs- und Dominanzkonzept steckt. Hunde komme damit nur bedingt zurecht und wenn der Halter darüber hinaus die Grundbedürfnisse eines Hundes missachtet, tut dies sein Übriges.

Die Folge: der Hund entgleitet aus seinem neurologisches und hormonelles Gleichgewicht und versucht dieses wiederherzustellen bzw. zu kompensieren. Der Hund tut quasi Dinge, die ihn wieder besser fühlen lassen, sozusagen „lässt er Dampf ab“.

Letztendlich kann so etwas dazu führen, dass ein Halter an seinem Hund und der Situation verzweifelt, denn er erkennt als Teil des Problems die Zusammenhänge nicht und greift dann vielleicht auch zu Methoden, die das ursprüngliche Problem zumeist auch noch verstärken und es beginnt ein Art Teufelskreis.

Was tut ein Hundepsychologe?

Der Hundepsychologe erklärt bzw. erläutert dem Hundebesitzer das Hundeverhalten, um ein besseres Verständnis zu erreichen, wenn es Probleme im Zusammenleben zwischen Hund und Halter gibt. Eine Verhaltensbeeinflussung des Hundes, z.B. durch Trainings, findet nur dann statt, wenn es wirklich nötig ist.

Der Hundepsychologe arbeitet nicht nur an und mit dem Verhalten des Hundes, sondern am Verhalten des Besitzers zu arbeiten ist mindestens genauso wichtig, denn schließlich sprechen wir von einer Partnerschaft, die keine Einbahnstraße ist.

Durch genaues Analysieren des Verhaltens von Tier zu Tier bzw. Mensch zu Tier (und Tier zu Mensch) können Hundepsychologen aufzeigen, durch welche Änderung bei Mensch und Tier die Verhaltensauffälligkeit des Tieres korrigiert werden können.

Hundepsychologen sind also Spezialisten auf dem Gebiet der Problemhundebeurteilung und Hilfestellung. Dabei geht es ihm um einen ganzheitlichen Ansatz und nicht um ein Symptom-bekämpfendes Training. Es dürfen Lebensbedingungen für den Hund (und Halter) so verändert werden, dass sich das Leben artgerecht und damit stressfreier gestaltet.

Die Lösung mit einem Hundepsychologen

Wenn Sie einen verhaltensauffälligen und Probleme mit ihrem Hund haben -egal wie schlimm sich das Problem im Moment darstellt – es gibt eine Lösung auf für Sie und Ihren Hund. Mit professioneller Hilfe eine Hundepsychologen und Trainers bekommen Sie das Problem mit Hund schnell in den Griff.

Hören Sie hier:

„Vom Wolf zum Hund – was Hunde wirklich brauchen“

 

Und hier gehts direkt zum Kontaktformular

 

Impressum   Datenschutz   Kontakt